Details und Tickets

Kosten

EUR 39, 35, 30, 24, 12

Abonnement

Einführung / Kurzbeschreibung

Eine zeremonielle Performance junger Maori-Frauen: eindringlich und bewegend.

Weltpremiere

Tanz/Performance/Gesang  Vor 20 Jahren gründete der international renommierte Choreograf und Regisseur Lemi Ponifasio MAU als transformative Kraft – eine Zusammenarbeit mit Communities und KünstlerInnen aus aller Welt. Ursprünglich Name der samoanischen Unabhängigkeitsbewegung, bedeutet MAU frei übersetzt die Deklaration einer Wahrheit oder eines Standpunkts. Den Ursprung von Ponifasios neuer Kreation bildet die Maori-Legende über die „Große Göttin der Nacht“, Hine Nui Te Po, eine betrogene und misshandelte Frau, die vor ihrem auswegslosen Schicksal in die Unterwelt flieht, um dort die menschlichen Seelen nach ihrem Tod in Empfang zu nehmen. In diesem Stück, das Ponifasio selbst als Oper bezeichnet, werden 15 Maori-Frauen – MAU Wahine – in zeremoniellen Prozessionen und mit traditionellen Maori-Musiken und -Liedern Prophezeiungen und Wünsche zum Ausdruck bringen. In Klagegesängen, in Texten des Protests mit Worten der Sehnsucht zelebrieren sie weibliche Macht, Weisheit und Schönheit als theatralische Offenbarung.

Eine Produktion von MAU in Koproduktion mit dem Festspielhaus St. Pölten u. a.

Besetzung

  • Lemi Ponifasio, Konzept, Bühne, Kostüme, Choreografie und Regie
  • Helen Todd, Licht
  • MAU Wahine, Tanz und Gesang

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden