Mourad Merzouki . Compagnie Käfig

Festspielhaus Großer Saal

Pixel

Österreich-Premiere

  1. Festspielhaus Großer Saal
    In Kürze verfügbar

    In Kürze verfügbar

    Der Einzelkartenverkauf startet am 20. Mai 2017. Die besten Plätze sichern Sie sich schon jetzt im Abonnement!

Kosten

EUR 42, 38, 33, 26, 12

Abonnement

Einführung / Kurzbeschreibung

Atemberaubende Tanzmomente zum Saisonfinale! Wenn Hip-HopperInnen und CircusartistInnen mit großflächigen Videoprojektionen interagieren, verschwimmen alle Grenzen zwischen Realität und virtueller Welt.

Tanz/Hip-Hop/Videoprojektionen  Der Bühnenboden bricht auf, Wände wachsen immer höher, und ein Sternenregen prasselt auf die Körper herab – in „Pixel“ interagieren Hip-HopperInnen und Circus artistInnen mit Videoprojektionen des Künstlerduos Adrien M / Claire B und schaffen abstrakte grafische Universen, die die Grenzen zwischen Realität und virtueller Welt vergessen machen. Kompositionen von Armand Amar eröffnen musikalische Traumwelten, während die Menschen auf der Bühne nach und nach mit den projizierten Bildern zu verschmelzen scheinen. Das Saison finale verspricht einen eindringlichen Tanzmoment mit der französischen Compagnie Käfig unter Mourad Merzouki, dem Sie im Festspielhaus in dieser Spielzeit auch als künstlerischer Berater der Cirque Éloize-Produktion „iD“ begegnen werden.

Eine Produktion des Centre Chorégraphique National de Créteil et du Val-de-Marne / Compagnie Käfig in Koproduktion mit Maison des Arts de Créteil, Espace Albert Camus – Bron und Unterstützung der Compagnie Adrien M / Claire B.

Besetzung

  • Mourad Merzouki, Künstlerische Leitung und Choreografie, Konzept
  • Adrien Mondot, Konzept und Projektionen
  • Claire Bardainne, Konzept und Projektionen
  • Armand Amar, Musik
  • Benjamin Lebreton, Bühne
  • Yoann Tivoli, Licht
  • Pascale Robin, Kostüme
  • Centre Chorégraphique National de Créteil et du Val­de­Marne / Compagnie Käfig , Tanz

Mehr in diese Richtung

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden