Festspielhaus-ReporterInnen

Du bist schreib- und tanzbegeistert, hast eine eigene Meinung und möchtest erfahren, was es heißt, als KulturkritikerIn zu arbeiten?

Veronika Krenn (tanz.at u.a.) und  Sara Schausberger geben dir einen Einblick in die Arbeit als KulturjournalistIn, besuchen gemeinsam mit dir Tanzveranstaltungen im Festspielhaus St. Pölten und unterstützen dich in individuellen Besprechungen beim Formulieren und Verbessern deiner Rezensionen.

  • Die besten Kritiken werden regelmäßig hier auf unserer Website veröffentlicht.
  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Für die Vorstellungsbesuche im Rahmen des Workshops zahlst du nur den KollegInnenpreis von EUR 12 – Programmheft und Einladung zu den After-Show-Partys inklusive!
  • Außerdem stellen wir dir für andere Tanzveranstaltungen in der aktuellen und nächsten Saison jeweils zwei Karten zum Halbpreis zur Verfügung!
  • Begrenzte TeilnehmerInnenzahl – first come, first serve!

Termine 2017/2018

Fragen & Anmeldung

Yvonne Zahn
T: +43 2742/90 80 80 847

 

Alter vor Schönheit - ein schönes Klischee?

Veröffentlicht von Nadja Puttner |

Das Berliner DANCE ON ENSEMBLE zu Gast im Festspielhaus St.Pölten

 © dorothea tuch

Das Berliner DANCE ON ENSEMBLE zu Gast im Festspielhaus St.Pölten

| Mehr lesen

Asche zu Asche

Veröffentlicht von Friederike Kommer |

Wenn im Festspielhaus St. Pölten am Ende des Abends ein Tänzer nach dem anderen leblos zu Boden sinkt, und über Tote hinweg ein Mann und eine Frau aufeinander zugehen und sich zärtlich umarmen, spürt man die Kraft der Liebe, die die gesamte Choreographie Swan Lake der Tänzerin Dada Masilo aus Südafrika durchzieht.  © John Hogg

Wenn im Festspielhaus St. Pölten am Ende des Abends ein Tänzer nach dem anderen leblos zu Boden sinkt, und über Tote hinweg ein Mann und eine Frau aufeinander zugehen und sich zärtlich umarmen, spürt ...

| Mehr lesen

Choreografierte Diversität im Festspielhaus St. Pölten

Veröffentlicht von Michael Waldeck |

Inwiefern prägt der Name den Menschen? Könnte eine junge afrikanische Choreografin mit dem Vornamen Dada überhaupt einen klassischen Schwanensee inszenieren?
 © John Hogg

Inwiefern prägt der Name den Menschen? Könnte eine junge afrikanische Choreografin mit dem Vornamen Dada überhaupt einen klassischen Schwanensee inszenieren?

| Mehr lesen

Keine Schwarz-Weiß-Malerei: Dada Masilos Schwanensee

Veröffentlicht von Nadja Puttner |

Eine moderne Version des Ballettklassikers von P.I. Tschaikowsky überzeugt im Festspielhaus St.Pölten nicht nur zeitgenössische Tanzfans sondern auch eingefleischte Ballettomanen: © John Hogg

Eine moderne Version des Ballettklassikers von P.I. Tschaikowsky überzeugt im Festspielhaus St.Pölten nicht nur zeitgenössische Tanzfans sondern auch eingefleischte Ballettomanen:

| Mehr lesen

„Under Siege“ im Festspielhaus St. Pölten: Tanz zwischen Tradition und Abstraktion

Veröffentlicht von Fatma Uysal |

Mit einem Mix aus Traditionellem und Abstraktem bringt Yang Liping die historische Chu-Han Auseinandersetzung auf die Bühne. Ein geschlagener, hilfloser König, ein angeschlagener, mächtiger Sieger und ein brutales Blutbad. Die erste Begegnung der beiden chinesischen Herrscher geschieht wie das Aufeinandertreffen von zwei glühenden Feuerbällen: König Xiang Hu steht als chinesisches Wappentier mit seinen schwarz gekleideten, zahlreichen Kriegern zum Angriff bereit. Auf der anderen Seite, sein Gegenspieler und zukünftiger Kaiser, Liu Bang, mit schwebender, leichter und taktvoller Artikulation. Beide verkörpern Konkurrenz, Grausamkeit und Hass. © DING Yi Jie

Mit einem Mix aus Traditionellem und Abstraktem bringt Yang Liping die historische Chu-Han Auseinandersetzung auf die Bühne. Ein geschlagener, hilfloser König, ein angeschlagener, mächtiger Sieger ...

| Mehr lesen

Akrobatische Krieger in einem Meer aus Scheren und roten Federn

Veröffentlicht von Carina Kowaliuk |

Purer Nervenkitzel, traditionelle Klänge mit Schauer-Faktor und eine tänzerische Kriegsinszenierung der Extra-Klasse im Festspielhaus St. Pölten. Die chinesische Choreografin Yang Liping feierte ihre Erstaufführung im deutschsprachigen Raum: „Under Siege“ begeisterte mit minutenlangen Standing-Ovations. © DING Yi Jie

Purer Nervenkitzel, traditionelle Klänge mit Schauer-Faktor und eine tänzerische Kriegsinszenierung der Extra-Klasse im Festspielhaus St. Pölten. Die chinesische Choreografin Yang Liping feierte ihre ...

| Mehr lesen

Krieg, Eifersucht, Verrat und Liebe

Veröffentlicht von Julia Bugram |

„Under Siege“ – ein bildstarkes Meisterwerk © LI YI Jian

„Under Siege“ – ein bildstarkes Meisterwerk

| Mehr lesen

Nichts Neues im Osten?

Veröffentlicht von Annemarie Bugl |

Chinesisches Tanztheater zwischen Tradition und Moderne © LI Yi Jian

Chinesisches Tanztheater zwischen Tradition und Moderne

| Mehr lesen

Über Faszination und Ästhetik des Grauens

Veröffentlicht von Michael Waldeck |

Eine an der Börse in Peking notierte Tanzkompanie? Diesmal vielleicht eine mit künstlerischem Anspruch durch die Welt tingelnde Shaolintruppe? Was ließ sich von "Under Siege", der Umsetzung eines in China beliebten historischen Bühnenstückes, durch die chinesische Starchoreografin Yang Liping erwarten? © LI YI Jian

Eine an der Börse in Peking notierte Tanzkompanie? Diesmal vielleicht eine mit künstlerischem Anspruch durch die Welt tingelnde Shaolintruppe? Was ließ sich von "Under Siege", der Umsetzung eines in ...

| Mehr lesen

Über Meerjungfrauen, Drill-Einheiten, Staub und Ambivalenz

Veröffentlicht von Julia Bugram |

Die junge kubanische Kompanie „Acosta Danza“ entscheidet sich mit ihrem vierteiligen Programm „Debut“ für eine gewagte Mischung. © Manuel Vason

Die junge kubanische Kompanie „Acosta Danza“ entscheidet sich mit ihrem vierteiligen Programm „Debut“ für eine gewagte Mischung.

| Mehr lesen
1 2 3 »

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden