Strings Exchange

Eine wichtige Säule für die Jugendarbeit des Festspielhauses St. Pölten ist die Kooperation mit dem Cape Festival in Kapstadt, Südafrika. Wir schlagen eine Brücke über Kontinente. Junge MusikerInnen aus Niederösterreich arbeiten mit jungen MusikerInnen aus Südafrika zusammen. Die Zusammenarbeit des Cape Festivals mit dem Festspielhaus St. Pölten erstreckt sich über zwei Arbeitsphasen. Im Jänner 2010 trafen einander im südafrikanischen Township Hout Bay, einem Vorort von Kapstadt, Jugendliche aus Niederösterreich und Südafrika zum gemeinsamen Musizieren.

Die musikalische Leitung hat Etienne Abelin, Artist in Residence 2009/2010 im Festspielhaus, der sich selbst zwischen verschiedenen Musikwelten und Instrumenten bewegt. Er spielt Barockvioline, Violine und elektrische Violine, ist Orchestermitglied in Claudio Abbados Lucerne Festival Orchestra und Stimmführer der zweiten Violinen im ebenfalls von Claudio Abbado geleiteten Orchestra Mozart Bologna.

Das so genannte "El Sistema", welches das Simón Bolívar Youth Orchestra zu den gefragtesten Orchestern der Welt und dessen künstlerischen Leiter Gustavo Dudamel weltberühmt machte, steht Pate bei diesem ambitionierten Projekt. Alle MusikerInnen bilden sich dort neben den regulären Stunden gegenseitig aus. Die Älteren üben mit den Jungen, die Talentierten proben mit den weniger Begabten. Gemeinsames Musizieren ist das Ziel. Auch bei unserem Austausch steht das Voneinander-Lernen im Vordergrund: Während die Hout Bay Strings von den niederösterreichischen Jugendlichen bei der Erarbeitung zweier Werke von Benjamin Britten unterstützt werden, erhalten diese Einblicke in das Leben in Townships und lernen von der phänomenalen Musikalität der südafrikanischen GastgeberInnen in Form von Tanz und Perkussionsworkshops und dem Einbezug südafrikanischer Stücke für Streichorchester.

Im Rahmen der ersten Phase trafen einander vom 21. bis 31. Jänner 2010 im südafrikanischen Township Hout Bay, einem Vorort von Kapstadt, acht Jugendliche aus Niederösterreich und Südafrika zum gemeinsamen Musizieren. Vier GeigerInnen, zwei BratschistInnen und zwei CellistInnen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren wurden in Kooperation mit dem Musikschulmanagement Niederösterreich von Etienne Abelin ausgewählt. Die Erlebnisse werden im Rahmen verschiedener Projekte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Am 29. April 2010 wurde im Festspielhaus die filmische Dokumentation des "Strings Exchange"-Projekts präsentiert. Die jungen MusikerInnen waren bei der Filmpremiere anwesend und gaben auch Kostproben ihrer musikalischen Erfahrungen zum Besten.

Im Oktober 2011 kehren die jugendlichen MusikerInnen aus Südafrika zu einem einmaligen länder- und kulturübergreifenden Konzert zrück. Im Rahmen des Jugendklub/300 werden sie gemeinsam mit dem Jugendsinfnieorchester NÖ Werke von Pjotr Iljitsch Tschaikowski u. a. spielen. "Miteinander musizieren lernen bedeutet auch miteinander leben lernen!", lautet das Credo von Ernst Kovacic, der die hochkarätige Künstlerische Leitung dieses engagierten Musikprojekts übernimmt.

Dokumentation und Präsentation "Strings Exchange" am Do 29. April 2010 im Festspielhaus St. Pölten @ Café Publik!
Kapstadt Exchange presents am Fr 29. Oktober 2010, 10 Uhr, Box
Kapstadt Exchange & Tamar Halperin am So 31. Oktober 2010, 19:30 Uhr, Box
Jugendsinfonieorchester NÖ meets Hout Bay Strings am Mo 31. Oktober 2011, 19:30 Uhr, Großer Saal
Cinema Breakfast zur Festspielhaus-Veranstaltung am So 18. Dezember 2011 12 Uhr,
Cinema Paradiso St. Pölten. "El Sistema" (VE 2008, Paul Smaczny)

Cape Festival / Täglicher Bericht: Tag 1 / Tag 2 / Tag 3 / Tag 4 / Tag 7

Mit freundlicher Unterstützung des Musikschulmanagement NÖ,
Servicestelle für Musikschulerhalter, MusikschulleiterInnen,
MusikschullehrerInnen, SchülerInnen und Eltern
logo Musikschulmanagement NÖ

Strings Exchange @ facebook