Bewegte Einführungen für Familien

Was ist eigentlich eine bewegte Einführung?

Eine Einführung kann in Form eines Vortrages stattfinden oder aktiv  mit spielerischen Übungen gestaltet sein. Sogenannte „bewegte Einführungen“ eignen sich für Menschen jeden  Alters . Es geht dabei um mehr als reine Wissensvermittlung: Der Körper wird durch szenisches Spiel oder tänzerische Bewegungsabläufe  miteinbezogen.
Eine bewegte Einführungsveranstaltung findet vor einer Vorstellung statt und stimmt mit spannenden Informationen und schauspielerischen Aktivitäten auf den bevorstehenden Besuch ein.  Sie wird von ExpertInnen geleitet, die sich in besonderem Maß mit dem Werk oder Stück auseinandergesetzt haben und über Inhalte, Hintergründe, Stilrichtungen und Besonderheiten erzählen können und diese spielerisch in Szene setzten. Bei einer bewegten Einführung kann es um ganz unterschiedliche Gebiete  gehen: zum Beispiel um die Vertiefung eines Inhaltes, die Einordnung in eine musikalische Gattung oder eine bestimmte tänzerische Stilrichtung. Interessant können weiterhin Leben und Werk eines Komponisten sein, woher die teilnehmenden KünstlerInnen kommen, wie ein Bühnenbild oder Kostüme entstanden sind oder Besonderheiten im technischen Ablauf.

Warum soll ich eine bewegte Einführung besuchen?

Wer mehr weiß, nimmt mehr wahr. Eine bewegte Einführung bietet die großartige Möglichkeit Details zu erfahren, die das Zuschauen und Zuhören noch spannender machen. Man kann sich außerdem im szenischen Spiel selbst ausprobieren und Bühnenluft schnuppern. Mit weiteren Kenntnissen angereichert wird das Erlebnis somit tiefgreifend erfahrbar.

Stimmen Sie sich mit einer bewegten Einführung auf die Vorstellung von "Das Dschungelbuch" am sa 14/10 um 15.00 Uhr im Kleinen Saal ein.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden