Archiv: Kotaro Fukuma . Giedrė Šlekytė . Tonkünstler

Festspielhaus Großer Saal

Beethoven/Schubert

Kosten

EUR 42, 38, 33, 26, 12

Abonnement

Programm

» Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58 «
» Franz Schubert: Symphonie Nr. 6 C-Dur D 589 «

Musik/ Klassik  Mit dem vierten Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven und der sechsten Symphonie von Franz Schubert präsentieren die Tonkünstler ein Programm, das exemplarisch für den Übergang von der klassischen zur romantischen Epoche steht.

Schon Robert Schumann erkannte in jenem G-Dur-Konzert „Beethovens vielleicht größtes Klavierkonzert“ und sah im zweiten Satz das „groß-geheimnisvolle Adagio“. Solist ist der 1982 in Tokio geborene Kotaro Fukuma, erster Preisträger des Internationalen Klavierwettbewerbs in Cleveland. Noch jünger – Jahrgang 1989 – ist die vom Dirigentenforum des Deutschen Musikrates geförderte litauische Kapellmeisterin Giedrė Šlekytė. In der „kleinen“ C-Dur- Symphonie, komponiert vom 21-jährigen Schubert, lässt sie gemeinsam mit den Tonkünstlern dessen Verehrung für Beethoven und Gioachino Rossini anklingen und – bei aller gebotenen Heiterkeit – auch die tragischen Tiefen des reifen OEuvres erahnen.

Besetzung

  • Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, Orchester
  • Kotaro Fukuma, Klavier, Solist
  • Giedrė Šlekytė, Dirigentin

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden