Archiv: Tschaikowski/Sibelius

Festspielhaus Großer Saal

Alena Baeva . Michał Nesterowicz

Kosten

EUR 45, 39, 34, 28, 12

Programm

HINWEIS Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir aufgrund des Erlasses der Bundesregierung zum Umgang mit dem Coroavirus alle Veranstaltungen bis inkl. 03. April 2020 im Festspielhaus St. Pölten absagen müssen.

Nähere Informationen zur Rückabwicklung von betroffenen Kartenkäufen

 

 

* Pjotr Iljitsch Tschaikowski Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
* Jean Sibelius Symphonie Nr. 1 e-Moll op. 39

Einführung / Kurzbeschreibung

Blühend und hell: Geigerin Alena Baeva setzt Tschaikowskis Violinkonzert berauschend in Szene. Sibelius' erste Symphonie vervollständigt den Abend als kontrastreiches Panoptikum.

Musik/Klassik Der Winzerort Clarens am Genfersee hat Pjotr Iljitsch Tschaikowski gut getan. Hier erholte sich der Komponist von Depressionen und einem Nervenzusammenbruch. Seinen neuen Lebensmut goss er in ein Violinkonzert, dessen blühenden, lichten und berauschenden Charakter Tschaikowskis Landsfrau, die Geigerin Alena Baeva, in Szene setzt. Den eher herben Charakter der Natur in seiner Heimat illustrierte der finnische Komponist Jean Sibelius in seiner ersten Symphonie: ein kontrastreiches Panoptikum von Jugend und Reife, von Licht und Schatten, Sehnsucht und Schmerz, dirigiert vom polnischen Dirigenten Michał Nesterowicz.

Besetzung

  • Tonkünstler-Orchester
  • Alena Baeva, Violine
  • Michał Nesterowicz, Dirigent

Mehr in diese Richtung

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden