NEU | Nobuyuki Tsujii

Festspielhaus Kleiner Saal

Schubert/Skrjabin/Chopin

  1. Festspielhaus Kleiner Saal
    In Kürze verfügbar

    In Kürze verfügbar

    NEU: Der Einzelkartenverkauf startet am 02. Juni 2020. Die besten Plätze sichern Sie sich schon jetzt im Abonnement! Für Ihre Abo-Buchung kontaktieren Sie bitte das Kartenbüro St. Pölten unter karten@festspielhaus.at oder telefonisch unter 02742/908080600, oder nutzen Sie das Online-Bestellformular auf der Abonnement-Seite. BITTE BEACHTEN SIE: Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir in der Saison 2020/2021 mit Terminverschiebungen und veränderten Richtlinien für Veranstaltungen rechnen. Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren, werden wir Ihre Einzelkarten- bzw. Abo-Buchung vorerst reservieren. Ihre Karten verrechnen wir erst über den Sommer bis spätestens Ende August. So bleiben Sie und wir bis zum Herbst flexibel!

Kosten

EUR 29 (freie Platzwahl)

Abonnement

Programm

* Franz Schubert 4 Impromptus, D. 899
* Alexander Skrjabin Klaviersonate No. 5, Op. 53
* Frédéric Chopin 4 Balladen

Einführung / Kurzbeschreibung

NEU (Ersatztermin 19/20)
In diesem Abend mit Meisterwerken der lyrischen Klavierliteratur kann „Nobu“ technische Perfektion und empfindsames Ausdrucksvermögen unter Beweis stellen.

Hinweis Diese Veranstaltung konnte in die Spielzeit 2020/2021 verschoben werden. Dies ist der Ersatztermin für den 07. Mai 2020.
/ Alle Updates zu den Veränderungen des Spielplans für 2020/2021

 

Musik/Klassik Der von Geburt an blinde Pianist Nobuyuki Tsujii entdeckte schon in frühester Kindheit das Klavier als Ausdrucksmittel seiner inneren Welt. Stücke erarbeitet er sich mit einem Vorspieler und über das Gehör. Mehrfach preisgekrönt, spielte Nobuyuki Tsujii bereits mit einigen der besten Orchester und DirigentInnen der Welt. Mit einem Highlight-Klavierprogramm ist Publikumsliebling „Nobu“ nun erstmals solo zu erleben: Ein Abend mit absoluten Meisterwerken der lyrischen Klavierliteratur endet fulminant mit den Balladen Chopins. Deren vierte gilt als das Glanzstück der Klavierliteratur schlechthin, als raffiniertes, hintergründiges und Chopins „admirabelstes“ Werk, mit dem Pianisten in einer höllisch schwierigen Bravourcoda ihre technische Perfektion unter Beweis stellen und zugleich empfindsames Ausdrucksvermögen zeigen können.

 

Nobuyuki Tsujii Klavier

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden