Serge Aimé Coulibaly . Faso Danse Théâtre

Festspielhaus Großer Saal

Wakatt

  1. Festspielhaus Großer Saal
    In Kürze verfügbar

    In Kürze verfügbar

    Der Einzelkartenverkauf startet am 01. Juni 2022. Die besten Plätze sichern Sie sich schon jetzt im Abonnement! Für Ihre Abo-Buchung kontaktieren Sie bitte das Kartenbüro St. Pölten unter karten@festspielhaus.at oder telefonisch unter 02742/908080600. Alternativ können Sie das Online-Bestellformular auf der Abonnement-Seite nutzen.

Kosten

EUR 49, 45, 40, 28, 12

Abonnement

Einführung / Kurzbeschreibung

Mit Tänzer:innen aus Afrika und Europa hinterfragt er in Wakatt (zu Deutsch „unsere Zeit“) ein allgegenwärtiges Gefühl: die Angst vor dem Anderen. Was bedeutet es, in einer Zeit zu leben, in der „das Andere“ als Bedrohung gilt?

Tanz/Musik  Kraftvolle Choreografien mit politischer Agenda: Für Serge Aimé Coulibaly ist Tanz stets soziales Commitment. Der belgisch-burkinische Tänzer und Choreograf, der bereits für Alain Platel auf der Bühne stand, zählt zu den interessantesten Persönlichkeiten des zeitgenössischen Tanzes. In seinen Arbeiten wirft er einen differenzierten Blick auf gesellschaftliche Zusammenhänge, die er in ausdrucksstarke Bewegungen übersetzt. Mit Tänzer:innen aus Afrika und Europa hinterfragt er in Wakatt (zu Deutsch „unsere Zeit“) ein allgegenwärtiges Gefühl: die Angst vor dem Anderen. Was bedeutet es, in einer Zeit zu leben, in der „das Andere“ als Bedrohung gilt? Gab das Weltgeschehen schon vor Corona Zündstoff für eine künstlerische Auseinandersetzung, so fügte der erste Lockdown während der Proben Fragen über Grenzen und Nähe hinzu. Gemeinsam mit dem Musiker Magic Malik gelingt Coulibaly eine starke Arbeit über die Menschheit im Wandel, die – trotz allem – Hoffnung gibt. Denn wenn Mauern hochgezogen werden und Distanz das Gebot der Stunde ist, ist Wakatt ein Appell für ein empathisches Miteinander.

 

BESETZUNG

Serge Aimé Coulibaly Konzept und Choreografie, Magic Malik Komposition und Musikalische Leitung, Marion Alzieu, Bibata Maiga, Jean-Robert Koudogbo-Kiki, Antonia Naouele, Adonis Nebie, Jolie Ngemi, Sayouba, Sigué, Snake, Ahmed Soura, Marco Labellarte Kreation und Performance, Magic Malik Orchestra: Magic Malik Flöte, Maxime Zampieri Schlagzeug, Jean-Luc Lehr Bass, Catherine Cosme Bühne und Kostüme, Giacinto Caponio Licht

 

RAHMENPROGRAMM

Einführung×Einführung 21/01

Shuttle-Bus

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden