Tanz-Reporter:innen

Du bist schreib- und tanzbegeistert, hast eine eigene Meinung und möchtest erfahren, was es heißt, als KulturkritikerIn zu arbeiten?

Veronika Krenn und Sara Schausberger geben dir einen Einblick in die Arbeit als Kulturjournalist:in, besuchen gemeinsam mit dir Tanzveranstaltungen im Festspielhaus St. Pölten und unterstützen dich in individuellen Besprechungen beim Formulieren und Verbessern deiner Rezensionen.

  • Alle Kritiken werden regelmäßig hier auf unserer Website veröffentlicht.
  • Für die Vorstellungsbesuche im Rahmen der Festspielhaus-Reporter:innen zahlst du nur den KollegInnenpreis von EUR 15.
  • Einstieg immer zu Semesterbeginn möglich

 

„Festspielhaus-Reporterin zu sein schärft den Blick und geht über das reine Genießen hinaus. Es löst innere Prozesse aus. Ich möchte begreifen, was ich gesehen habe. Ich möchte spüren, worum es geht. Erst danach kann ich das Erlebte in aktuelle Kontexte einordnen und darüber schreiben. Doch der Zauber bleibt. Er vertieft sich. Ich möchte diese Art der Auseinandersetzung mit Kunst nicht mehr missen.“
Friederike (Festspielhaus-Reporterin)

Termine WS

  • Fr 07 OKT 2022
    Sidi Larbi Cherkaoui . Eastman: Vlaemsch (chez moi)
    Einführungsworkshop von 16.00 bis 18.00 Uhr
  • Fr 02 & Sa 03 DEZ 2022
    Opera Ballet Vlaanderen . Tonkünstler-Orchester . Anne Teresa De Keersmaeker: Mozart/Concert Arias
  • Sa 21 JAN 2023
    Serge Aimé Coulibaly . Faso Danse Théâtre: Wakatt
  • Sa 25 FEB 2023
    Akram Khan Company . English National Ballet: Giselle
  • Sa 25 MÄRZ 2023
    Jan Martens . Opera Ballet Vlaanderen: FUTUR PROCHE

 

Fragen

Team Kulturvermittlung & Outreach: Leonie, Margit, Christina, Marlies und Gabrielle
T: +43 2742/90 80 80

 

Zwei Welten und ihre Schnittmenge

Veröffentlicht von Marcus Jablonski |

Sind schmerzende Handinnenflächen bereits ein Indiz für eine gelungene Aufführung? Vermutlich ja, denn die Standing Ovations dauerten minutenlang an, nachdem im Festspielhaus St. Pölten die letzten Akkorde des Stücks "CIRCA: Beethoven 9" verklungen waren. Was hatten wir gesehen und gehört?  © Laura Manariti

Sind schmerzende Handinnenflächen bereits ein Indiz für eine gelungene Aufführung? Vermutlich ja, denn die Standing Ovations dauerten minutenlang an, nachdem im Festspielhaus St. Pölten die letzten ...

| Mehr lesen

Jungle Book reimagined: Die weniger gemütliche Mowgli Geschichte

Veröffentlicht von Magdalena Bauer |

Rudyard Kiplings Geschichte über Mowgli (zu deutsch Mogli) kennt vermutlich jede:r, doch das Festspielhaus St. Pölten zeigt als deutschsprachige Premiere eine sehr überarbeitete Adaption der beliebten Kindergeschichte. In der Neuinszenierung der Akram Khan Company ist Mowgli im Jahr 2022 ein kleines Mädchen, eine Klimaflüchtige, die zwar dem steigenden Meeresspiegel entkommen kann, aber nicht den dahinterliegenden gesellschaftlichen Problemen. © Ambra Vernuccio

Rudyard Kiplings Geschichte über Mowgli (zu deutsch Mogli) kennt vermutlich jede:r, doch das Festspielhaus St. Pölten zeigt als deutschsprachige Premiere eine sehr überarbeitete Adaption der ...

| Mehr lesen

Die neue Handschrift des gefeierten Choreografen

Veröffentlicht von Friederike Kommer |

„Jungle Book Reimagined“ im Festspielhaus St. Pölten überrascht vor allem diejenigen, die Akram Khans frühere Choreografien erleben durften, wie etwa „Xenos“ im Jahr 2018, ebenfalls im Festspielhaus. Mit „Xenos“ und dem opulenten Bühnenbild verabschiedete sich Akram Khan von der Bühne als Tänzer, nicht aber als Choreograf.

„Jungle Book Reimagined“ im Festspielhaus St. Pölten überrascht vor allem diejenigen, die Akram Khans frühere Choreografien erleben durften, wie etwa „Xenos“ im Jahr 2018, ebenfalls im Festspielhaus. ...

| Mehr lesen

Ein Denkzettel für die Gattung Mensch

Veröffentlicht von Daniela Hasenzagl |

Akram Khan macht Nägel mit Köpfen. Der 1974 in London geborene Tanzkünstler ist bekannt für sein Engagement rund um die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit. Auch in seinem Stück „Jungle Book Reimagined“ setzt er sein Tun fort und reduziert das Bühnenbild auf ein Minimum. Seine TänzerInnen bewegen sich zwischen zwei Leinwänden, welche mit perfekt inszenierten Projektionen die Schauplätze des Stückes darstellen. In Kinoatmosphäre erleben wir sowohl die Trennung Mowglis von den Eltern, als auch die Aufnahme des Menschenkindes im Wolfsrudel.  © Ambra-Vernuccio

Akram Khan macht Nägel mit Köpfen. Der 1974 in London geborene Tanzkünstler ist bekannt für sein Engagement rund um die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit. Auch in seinem Stück „Jungle Book ...

| Mehr lesen

Ein Appell zu Handeln

Veröffentlicht von Cornelia Lehner |

Akram Khan feierte mit „Jungle Book Reimagined“, einer Neuinszenierung von Rudyard Kiplings berühmter Erzählung „Das Dschungelbuch“, in St. Pölten Europapremiere. Wenngleich der hier verhandelte Stoff – jene tiefe Bedrohung, die der Mensch für die Natur darstellt – alles andere als Grund zum Feiern bietet. Gewidmet seiner Tochter und allen Kindern dieser Welt, ab 8 Jahren.
 © Ambra Vernuccio

Akram Khan feierte mit „Jungle Book Reimagined“, einer Neuinszenierung von Rudyard Kiplings berühmter Erzählung „Das Dschungelbuch“, in St. Pölten Europapremiere. Wenngleich der hier verhandelte ...

| Mehr lesen

Fabel, Dystopie oder einfach … die Zukunft, die auf uns wartet?

Veröffentlicht von Chiara Aprea |

Im Werk des weltberühmten britischen Choreografen Akram Khan hat Storytelling  immer schon eine zentrale Rolle gespielt. Aber so zentral wie dieses Mal vielleicht noch nie.

Im Werk des weltberühmten britischen Choreografen Akram Khan hat Storytelling immer schon eine zentrale Rolle gespielt. Aber so zentral wie dieses Mal vielleicht noch nie.

| Mehr lesen

Großstadtdschungelbuch

Veröffentlicht von Marcus Jablonski |

„Es wird auch getanzt.“ Dieser Satz fällt in der Einführung zu dem Stück „Jungle Book reimagined“ von Akram Khan, das am 7. Mai im St. Pöltener Festspielhaus europäische Premiere hatte. Wer eher auf reine Tanzperformance steht, durfte hier misstrauisch werden. Denn eigentlich erzählt Khan die allseits bekannte Geschichte vom Dschungelbuch neu.

„Es wird auch getanzt.“ Dieser Satz fällt in der Einführung zu dem Stück „Jungle Book reimagined“ von Akram Khan, das am 7. Mai im St. Pöltener Festspielhaus europäische Premiere hatte. Wer eher auf ...

| Mehr lesen

ROOM - Eine "Raum"-Deutung

Veröffentlicht von Daniela Hasenzagl |

3 Lampen, ein Cello, ein Sofa und ein Tisch. Ein Schreibtisch vielleicht, könnte auch ein Klavier sein oder beides in einem. Wände im Vintage-Look, welche so gar nicht im Maßstab der Requisiten sind. Als eindringliche Musik erklingt, eine Mischung aus Klassik-und Popklängen, öffnet der Raum seine Pforten und Wände. TänzerInnen beleben die Bühne, unter ihnen der Regisseur James Thierrée.  © Richard Haughton

3 Lampen, ein Cello, ein Sofa und ein Tisch. Ein Schreibtisch vielleicht, könnte auch ein Klavier sein oder beides in einem. Wände im Vintage-Look, welche so gar nicht im Maßstab der Requisiten sind. ...

| Mehr lesen

Auf der Suche nach Freiheit und Wahnsinn in uns

Veröffentlicht von Cornelia Lehner |

Mit "ROOM – Sublimes Limites" von James Thierrée und der Compagnie du Hanneton ist es dem Festspielhaus St. Pölten erneut gelungen, ein international gefeiertes und künstlerisch relevantes Musik-/Tanztheater nach Österreich zu holen.

Mit "ROOM – Sublimes Limites" von James Thierrée und der Compagnie du Hanneton ist es dem Festspielhaus St. Pölten erneut gelungen, ein international gefeiertes und künstlerisch relevantes ...

| Mehr lesen

Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren!

Veröffentlicht von Zélie Waxin |

José Montalvo präsentiert genau zur richtigen Zeit die richtige Choreografie: In Zeiten der Unsicherheit lädt der aus dem spanischen Valencia stammende Choreograf zum Träumen ein und entführt mit seiner neuesten Kreation das begeisterte Publikum des Festspielhauses St.Pölten in die fantastische Welt des Tanzes. „Gloria" ertönt wie eine jubelnde Hymne an das Leben und die Bewegung, die mit Humor und Leichtigkeit die Nabelschau der Menschheit anprangert.

José Montalvo präsentiert genau zur richtigen Zeit die richtige Choreografie: In Zeiten der Unsicherheit lädt der aus dem spanischen Valencia stammende Choreograf zum Träumen ein und entführt mit ...

| Mehr lesen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden