Tanz-ReporterInnen

Du bist schreib- und tanzbegeistert, hast eine eigene Meinung und möchtest erfahren, was es heißt, als KulturkritikerIn zu arbeiten?

Veronika Krenn (tanz.at u.a.) und Sara Schausberger geben dir einen Einblick in die Arbeit als KulturjournalistIn, besuchen gemeinsam mit dir Tanzveranstaltungen im Festspielhaus St. Pölten und unterstützen dich in individuellen Besprechungen beim Formulieren und Verbessern deiner Rezensionen.

  • Die besten Kritiken werden regelmäßig hier auf unserer Website veröffentlicht.
  • Die Workshop-Teilnahme ist kostenlos.
  • Für die Vorstellungsbesuche im Rahmen des Workshops zahlst du nur den KollegInnenpreis von EUR 12 – Programmheft und Einladung zu den After-Show-Partys inklusive!
  • Außerdem stellen wir dir für andere Tanzveranstaltungen in der aktuellen und nächsten Saison jeweils zwei Karten zum Halbpreis zur Verfügung!
  • Begrenzte TeilnehmerInnenzahl – first come, first serve!

Termine SS 19

sa 23/03
Cirque Éloize: HOTEL
16.00 – 18.30 Uhr . Einführungs-Workshop mit Sara und Veronika
19.30 Uhr . Vorstellungsbesuch

fr 26/04
Sidi Larbi Cherkaoui . Ballet Vlaanderen . Tonkünstler: L’Oiseau de Feu/Exhibition
19.30 Uhr . Vorstellungsbesuch

sa 18/05
Ohad Naharin . Shahar Binyamini: Gaga
19.30 Uhr . Vorstellungsbesuch

fr 07/06
Rafael Bonachela . Sydney Dance Company: ab [intra]
19.30 Uhr . Vorstellungsbesuch
im Anschluss . Saisonabschluss-Party „Sind im Garten“

 

Fragen & Anmeldung

Unser Kulturvermittlungsteam: Lena, Marlies, Gabrielle und Camilla
T: +43 2742/90 80 800

 

“Something deeper remains, it is not lost” Shahar Binyamini

Veröffentlicht von Friederike Kommer |

Der aus drei ästhetisch höchst unterschiedlichen Stücken bestehende Abend beginnt fließend. Als wären sie schon immer da, überraschen auf der Bühne zehn Laien aus dem Umkreis St. Pöltens das hereinströmende Publikum mit raumgreifender Bewegung. Sie tanzen wie in Trance, ohne Bühnenbild und Ton, ganz in purer Ästhetik. Die Damen tragen glitzernde Abendkleider, etwa ein kurzes, silbernes, tonnenförmiges Kleid, oder ein langes Kleid in Rot. Ein Herr in dunkler Hose und weißem Hemd quert zwischen hin- und her eilenden Damen die Bühne. Seine Haltung erinnert an eine traditionelle indonesische Schattenspiel-Figur. Ein junger Mann springt auf die Bühne und tanzt und turnt, als wäre er schon Profi. “Today I Will Do What I Want” ist die festliche Ouvertüre dieses Abends, an dem Choreografien von Artist in Residence, Shahar Binyamini aus Israel Weltpremiere feiern. Die Eigenproduktionen des Festspielhauses St. Pölten sind der Höhepunkt des diesjährigen Gaga - Schwerpunkts. © Andreas Waldschütz

Der aus drei ästhetisch höchst unterschiedlichen Stücken bestehende Abend beginnt fließend. Als wären sie schon immer da, überraschen auf der Bühne zehn Laien aus dem Umkreis St. Pöltens das ...

| Mehr lesen

Tanz und Ton in Symbiose?

Veröffentlicht von Veronika Platzer |

Die Erwartungen sind hoch, wenn Sibi Lardi Cherkaoui - Meister des zeitgenössischen Tanzes - sein Ballet Vlaandern nach St. Pölten entsandt. Am 26.April 2019 zeigt das Festspielhaus in einem zweiteiligen Abend „L'Oiseau de Feu“, Cherkaouis bildgewaltige Neuinterpretation des russischen Ballettklassikers zur Komposition von Igor Strawinksi, und „Exhibition“, Maurice Ravels Orchesterfassung von „Bilder einer Ausstellung“ in vertanzter Form. In beiden Teilen liefert das Tonkünstler Orchester unter der Leitung von Yannis Pouspourikas die musikalische Untermalung. Gemeinsam lassen die beiden Instanzen ein Feuerwerk der darstellenden Kunst entstehen. © Filip van Roe

Die Erwartungen sind hoch, wenn Sibi Lardi Cherkaoui - Meister des zeitgenössischen Tanzes - sein Ballet Vlaandern nach St. Pölten entsandt. Am 26.April 2019 zeigt das Festspielhaus in einem ...

| Mehr lesen

In und aus dem Rahmen

Veröffentlicht von Friederike Kommer |

Sidi Larbi Cherkaoui spielt poetisch mit wechselnden Perspektiven. Der mehrfach preisgekrönte Tänzer und Choreograf ist seit 2015 künstlerischer Leiter des Ballet Vlaanderen in Antwerpen, das am 26. April im Festspielhaus St. Pölten mit zwei seiner zeitgenössischen Choreografien, “L'Oiseau de Feu” und “Exhibition”, Österreich Premiere feierte. Das Tonkünstler-Orchester begleitete live unter der Leitung von Yannis Pouspourikas mit der Musik von Igor Strawinsky, Modest Mussorgski und Maurice Ravel.  © Filip van Roe

Sidi Larbi Cherkaoui spielt poetisch mit wechselnden Perspektiven. Der mehrfach preisgekrönte Tänzer und Choreograf ist seit 2015 künstlerischer Leiter des Ballet Vlaanderen in Antwerpen, das am 26. ...

| Mehr lesen

Auf die Spitze getrieben?

Veröffentlicht von Annemarie Bugl |

Der Choreograph Sidi Larbi Cherkaoui überrascht seine langjährige Fangemeinde im Festspielhaus St. Pölten. Man kennt ihn als experimentierfreudig und schätzt seine außergewöhnlichen Tanzproduktionen. 2015 hat er die künstlerische Leitung des Ballet Vlaanderen übernommen. Diesmal präsentiert er mit einem, im klassischen Tanz geschulten Ensemble Igor Strawinskis „L’Oiseau de Feu“ und „Exhibition“ zur Musik von Modest Mussorgski in der Bearbeitung von Maurice Ravel. © Filip van Roe

Der Choreograph Sidi Larbi Cherkaoui überrascht seine langjährige Fangemeinde im Festspielhaus St. Pölten. Man kennt ihn als experimentierfreudig und schätzt seine außergewöhnlichen Tanzproduktionen. ...

| Mehr lesen

Ein leichtfüßiges Hoch auf die Nostalgie

Veröffentlicht von Veronika Platzer |

Drei ausverkaufte Vorstellungen in Folge. Erwachsene wie Kinder rutschen auf den gestreiften Polstersitzen im Festspielhaus hin und her. Cirque Éloize aus dem kanadischen Montréal macht Halt in St. Pölten. © Cirque Éloize

Drei ausverkaufte Vorstellungen in Folge. Erwachsene wie Kinder rutschen auf den gestreiften Polstersitzen im Festspielhaus hin und her. Cirque Éloize aus dem kanadischen Montréal macht Halt in St. ...

| Mehr lesen

Zirkus im Theater

Veröffentlicht von Anja Bacovsky |

Ohne Zelt, ohne Affen, ohne Clown  © Pierre Manning

Ohne Zelt, ohne Affen, ohne Clown

| Mehr lesen

It don’t mean a thing if it ain’t got that swing?

Veröffentlicht von Lara Cortellini |

Die Aussicht weckt eine Erinnerung: Ein Mann steht vor einer Tür, dahinter ein roter Vorhang. Er tritt hindurch und eröffnet eine Welt, die einer Mischung aus Wimmelbild, Alice im Wunderland und The Grand Budapest Hotel ähnelt, nur dass die Figuren sich andauernd verbiegen, herumwerfen lassen und zu lautem Electro-Swing tanzen.

Die Aussicht weckt eine Erinnerung: Ein Mann steht vor einer Tür, dahinter ein roter Vorhang. Er tritt hindurch und eröffnet eine Welt, die einer Mischung aus Wimmelbild, Alice im Wunderland und The ...

| Mehr lesen

Tanz auf dem sinkenden Schiff

Veröffentlicht von Friederike Kommer |

Die Hofesh Shechter Company aus London präsentiert den Zustand einer Menschheit am Abgrund mit traumwandlerischer, unerschütterlicher Sicherheit. Unentwegt bewegt, wie Wellen, die nicht anders können, als an den Strand zu rollen, ist „Grand Finale“ ein Tanz der Apokalypse. Der gebürtige Israeli Hofesh Shechter feierte mit seiner zeitgenössischen, 2017 uraufgeführten Choreografie am 31. Jänner im Festspielhaus St. Pölten Österreich Premiere. © Rahi Rezvani

Die Hofesh Shechter Company aus London präsentiert den Zustand einer Menschheit am Abgrund mit traumwandlerischer, unerschütterlicher Sicherheit. Unentwegt bewegt, wie Wellen, die nicht anders ...

| Mehr lesen

Von der Dunkelheit zum Licht

Veröffentlicht von Friederike Kommer |

Sasha Waltz & Guests: “Kreatur” feierte am 8. Dezember 2018  im Festspielhaus St. Pölten Österreich - Premiere mit einer kultisch zeitgenössischen Choreografie vom Mensch-Sein. © Sebastian Bolesch

Sasha Waltz & Guests: “Kreatur” feierte am 8. Dezember 2018 im Festspielhaus St. Pölten Österreich - Premiere mit einer kultisch zeitgenössischen Choreografie vom Mensch-Sein.

| Mehr lesen
1 2 3 4 5 6 7 »

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden