Musik

Fado de Lisboa

Camané . Wayne Marshall

Festspielhaus Großer Saal

Kultsänger Camané überzeugt mit unverwechselbarer Stimme und starker Bühnenpräsenz – und nun auch im Plugged-In mit den Tonkünstlern unter der Leitung von Wayne Marshall.

Mnozil Brass

GOLD – Mit Abstand das Beste

Festspielhaus Großer Saal

Brass muss sein! Mnozil Brass stürmen gerne den schmalen Grat zwischen musikalischem Hochglanz und purer Unterhaltung. Mit Slapstick und Requisiten-Comedy blasen sie zum Angriff – und kein Genre ist vor ihnen sicher.

Lottaleben & theater.nuu

Fliegen lernen

Festspielhaus Kleiner Saal

Frei nach Sebastian Meschenmosers gleichnamigem Buch erzählen zwei Performerinnen eine berührende Geschichte über das Fliegen, das Fallen und das Landen.

Manu Delago & Guests

Festspielhaus Großer Saal

Wie melodische Regentropfen prasseln seine Finger auf die glänzende Oberfläche der Handpan. Manu Delagos virtuoses Spiel auf der Klangparabel aus Stahlblech beeindruckte Künstlerinnen wie Anoushka Shankar und Björk.

Hania Rani & Dobrawa Czocher

Festspielhaus Kleiner Saal

Kongeniale Harmonie zwischen Piano und Streichinstrument: Mit minimalistischen Soundflächen und emotionalen Kompositionen verleihen Hania Rani und Dobrawa Czocher klassischer Musik ein zeitgemäßes Klangprofil.

Cari Cari

Festspielhaus Bühne

Hypnotischer Indie-Rock mit 60s-Flair: Das österreichische Duo bietet großes Klangkino.

Graindelavoix . Björn Schmelzer

Christmas in Paris, anno 1200

Festspielhaus Großer Saal

Ein weihnachtliches Programm abseits oft gehörter Klassiker: Graindelavoix feiert in gotischen Gesängen die Geburt und Menschwerdung Christi.

Lucie Horsch & Max Volbers

Festliche Klänge Alter Musik

Festspielhaus Kleiner Saal

Zwei aufstrebende Musiker:innen der Kammermusik transportieren den Zauber der Alten Musik in die Gegenwart. Blockflöten-Wunderkind Lucie Horsch lässt die Melodieläufe förmlich aus der Flöte tanzen.

Voodoo Jürgens & Die Ansa Panier

Festspielhaus Großer Saal

Als Voodoo Jürgens macht David Öllerer seit einigen Jahren das Wienerlied zum neuen Aushängeschild des Austropop. Trotz Karrieresprungs vom kleinen Beisel auf die große Bühne blieb der Amadeus Award-Gewinner seiner Alltagsphilosophie und bittersüßen Schwermut treu.

Aynur

Festspielhaus Großer Saal

Die liebevolle Erhaltung und mutige Neuinterpretation kurdischer Volksmusik hat Aynur Dogan zu einer der prominentesten kurdischen Sängerinnen gemacht. Mit Offenheit für westliche Strömungen etablierte sie das Musikerbe ihrer Heimat aber auch als globales Genre.

Cornelius Obonya . Ensemble Wild

Liebe soll sein!

Festspielhaus Kleiner Saal

Wenn Musik der Liebe Nahrung ist … dann lasst uns essen! Cornelius Obonya und das Ensemble Wild begeben sich auf Nahrungssuche. Durch Stadt und Land, durch Freud und Leid, himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt.

Jóhann Jóhannsson . Tonkünstler-Orchester

Last and First Men

Festspielhaus Großer Saal

Inspiriert von Olaf Stapledons gleichnamigem Science-Fiction-Klassiker über die Entwicklung der Menschheit hinterließ Jóhannsson mit Last and First Men ein überragendes Gesamtkunstwerk aus Musik, Film und Erzählung.

Makedonissimo – Very Macedonian

Simon Trpčeski . Yutaka Sado

Festspielhaus Großer Saal

Den in Skopje geborenen Pianisten Simon Trpčeski feierte das Festspielhaus-Publikum bereits als Solist in großen Virtuosenkonzerten. Mit seinen Freunden lässt er nun der Freude an den Klängen seiner Heimat Nordmazedonien freien Lauf.

Quinteto Astor Piazzolla

100 Jahre Astor Piazzolla

Festspielhaus Großer Saal

Astor Piazzollas Musik lebt! Seit über zwanzig Jahren ermöglicht das Quinteto Astor Piazzolla, die Werke des argentinischen Tango-Revolutionärs originalgetreu zu erleben.

Wu Tsang . Zürcher Kammerorchester

MOBY DICK; or, The Whale

Festspielhaus Großer Saal

Mit Herman Melvilles Moby Dick nimmt sich die Gruppe Moved by the Motion einer der „großen amerikanischen Erzählungen“ an. In ihrer Adaption gehen Autorin Sophia Al-Maria und Regisseurin Wu Tsang den untergründigen Strömen des Romans nach.

Symphonic Alps

Herbert Pixner Projekt . Lorenz C. Aichner

Festspielhaus Großer Saal

Alpine Volksmusik trifft klassische Symphonik: In Symphonic Alps verschmelzen die unverkennbare Spielart und Improvisationslust des Herbert Pixner Projekts mit der Wucht und der Klangvielfalt der Tonkünstler.

Tori Amos: Ocean to Ocean Tour 2023

Special guest: Saint Sister

Tori Amos ist ein musikalisches Chamäleon, das den Pop mit zeitlos schönen Songs feiert.

fABULEUS . Tonkünstler-Orchester

Electric Life

Festspielhaus Großer Saal

Elisabeth Borgermans und Thomas Vantuycom unterziehen mit neun jugendlichen Tänzer:innen Strawinskis Ballettmusik Petruschka einer eingehenden Lektüre.

Sophie Hunger

Festspielhaus Großer Saal

Indie Charismatisch und unverkennbar: Bekannt für ihren einzigartigen Stil, der Pop und Indie mit Folk, Rock und Jazz sowie komplexem Songwriting vereint, ist Sophie Hunger fraglos eine der interessantesten und erfolgreichsten Musikerinnen der Schweiz.

Volkskultur Österreich . aufhOHRchen

Klassik trifft Volksmusik

Festspielhaus Großer Saal

Zwei Welten unter einem Motto vereint: Volksmusik trifft Klassik. So unterschiedlich diese Musikrichtungen auf den ersten Blick auch scheinen, so vielfältig sind ihre Überschneidungen bei historischer Betrachtung.

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden