Licht an im Kulturbezirk!

 

Es sind dunkle Zeiten, mit denen wir uns in diesen Novembertagen konfrontiert sehen. Die Trauer und das Entsetzen über den Terroranschlag in Wien wird uns noch lange begleiten – unsere Anteilnahme gilt den Opfern, ihren Angehörigen und den vielen Verletzten, denen wir Heilung ihrer psychischen und physischen Wunden wünschen.

Auch die Corona-Pandemie hält die Welt nach wie vor in Atem. Die rasant steigenden Infektionszahlen führten mit 3. November zu einem zweiten Lockdown in Österreich und somit zur wiederholten Schließung aller Kunst- und Kultureinrichtungen. So muss auch das Festspielhaus St. Pölten trotz aller Sicherheitsmaßnahmen nur fünf Wochen nach Spielzeiteröffnung seine Türen wieder schließen.

Das Festspielhaus St. Pölten ist eine der vielen Institutionen in Österreich, die ihr Programm auch als gesellschaftlichen Bildungsauftrag mit Verantwortung erfüllt. Und: Es ist ein wichtiger Ort der Begegnung – zwischen KünstlerInnen, BesucherInnen und verschiedenen Kunstformen.

Was kann also Kunst in Zeiten der Krise bewirken? Kunst kann Fragen stellen, Kunst kann ein Überlebensraum sein. Kunst kann berühren, heilend und tröstend sein. So möchten wir der Schließung zum Trotz ein freudiges Signal nach draußen schicken: Licht an im Kulturbezirk! Ab sofort wird das Festspielhaus täglich in den Abendstunden bis 20.00 Uhr beleuchtet sein – als Zeichen der Hoffnung, dass wir bald wieder für Sie spielen dürfen.

Brigitte Fürle
Künstlerische Leiterin

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden