Archiv: Sasha Waltz . Tonkünstler

Festspielhaus Großer Saal

Sasha Watz: Sacre

Österreich-Premiere

Kosten

EUR 49, 45, 40, 30, 14

Abonnement

Programm

» L'Après-midi d'un faune «
» Scène d'Amour «
» Sacre «

Einführung / Kurzbeschreibung

Bildgewaltige Saisoneröffnung zwischen wuchtiger Gewalt und leiser Zärtlichkeit.

Österreich-Premiere

Tanz/Klassik  In „Sacre“ widmet sich Starchoreografin Sasha Waltz den Energien der Körper zwischen wuchtiger Gewalt und leiser Zärtlichkeit und entfesselt damit zum Festspielhaus-Saisonauftakt einmal mehr die ungeheure Wucht ihrer lebendigen Kunst. Vor einer knalligen Pop-Art-Szenerie eröffnet die Künstlerin das dreiteilige Programm mit der rasanten Choreografie „L’Après-midi d’un faune“ auf Musik von Claude Debussy. Mit betörender Leichtigkeit beflügelt das Liebesduett „Scène d’amour“ aus Waltz’ Ballett „Roméo et Juliette“ romantische Fantasien und hinterlässt einen überschwänglich euphorisierenden Nachgeschmack, bevor die Choreografin mit dem großen Finale zu Igor Strawinskis Skandalwerk „Le Sacre du Printemps“ – live interpretiert vom Tonkünstler-Orchester unter Titus Engel – jedwede Unschuld in sich zusammenbrechen lässt.

L’Après-midi d’un faune ist eine Produktion von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit der Staatsoper im Schiller Theater. Made in Radialsystem. Sacre ist eine Produktion von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit dem Mariinsky Theater, St. Petersburg und dem Théatre Royal de La Monnaie, Brüssel.

Besetzung

  • Sasha Waltz, Regie und Choreographie
  • Claude Debussy, Musik
  • Hector Berlioz, Musik
  • Igor Strawinski, Musik
  • Guillaume Bruère, Bühne
  • Pia Maier Schriever, Bühne
  • Sasha Waltz, Bühne
  • Guillaume Bruère, Kostüme
  • Bernd Skodzig, Kostüme
  • Martin Hauk, Licht
  • David Finn, Licht
  • Thilo Reuther, Licht
  • Sasha Waltz & Guests, Tanz
  • Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, Orchester
  • Titus Engel, Musikalische Leitung

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden