Archiv: Brahms/Grieg

Festspielhaus Großer Saal

Alice Sara Ott . François Leleux

Kosten

EUR 45, 39, 34, 28, 12

Einführung / Kurzbeschreibung

Die Publikumslieblinge Alice Sara Ott und François Leleux kehren mit einem bezaubernden Konzertprogramm zu den Tonkünstlern zurück.

PROGRAMM

* Edvard Grieg Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16 (29')
* Johannes Brahms Serenade Nr. 2 A-Dur op. 16 (32')

 

Musik/Klassik Der Dirigent François Leleux und die Pianistin Alice Sara Ott: Zwei Publikumslieblinge kehren mit einem bezaubernden Konzertprogramm zu den Tonkünstlern zurück! Ihren gestalterischen Scharfsinn und ihr melodisches Feingefühl stellen die Orchestermusikerinnen und -musiker mit einem eher selten aufgeführten Meisterwerk von Johannes Brahms unter Beweis. Nachdem seine zweite Serenade in A-Dur – besetzt für kleines Orchester, die Violinen fehlen ganz – vom Wiener Publikum 1862 begeistert aufgenommen worden war, entschloss sich der Komponist zur Übersiedlung in die Donaumetropole. Auch der Norweger Edvard Grieg hatte seinen Dreißiger noch nicht erreicht, als er das Klavierkonzert in a-Moll vollendete. Nach der Uraufführung 1869 in Kopenhagen rissen sich die Pianisten darum, es aufzuführen – inklusive Franz Liszt, der es 1870 in Rom gleich mal vom Blatt gespielt haben soll.

 

Aufgrund der geltenden Verordnungen zur Covid-19-Prävention sind auch unsere Konzertprogramme Änderungen unterworfen. Das ursprünglich vorgesehene zweite Klavierkonzert von Camille Saint-Saëns wird durch Edvard Griegs a-Moll-Konzert ersetzt, die erste Serenade von Johannes Brahms durch seine zweite.

 

BESETZUNG

Alice Sara Ott Klavier, François Leleux Dirigent, Tonkünstler-Orchester

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden