Archiv: Liszt/Zemlinsky

Festspielhaus Großer Saal

Alexander Ullman . Hans Graf

Kosten

EUR 47, 41, 36, 29, 12

Abonnement

Einführung / Kurzbeschreibung

Märchenhaft rauschend, prickelnd virtuos und zupackend dramatisch wird es mit dem britischen Pianisten Alexander Ullman und Hans Graf am Pult: Mit Werken von Franz Liszt und Alexander Zemlinsky lässt es sich in romantischer Opulenz schwelgen.

PROGRAMM

* Franz Liszt: Von der Wiege bis zum Grabe Symphonische Dichtung Nr. 13, Searle 107
* Franz Liszt: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Es-Dur
* Alexander Zemlinsky: Die Seejungfrau Fantasie für Orchester nach Hans Christian Andersen (revidierte Fassung)

 

Musik/Klassik  Märchenhaft rauschend, prickelnd virtuos und zupackend dramatisch wird es mit dem Pianisten Alexander Ullman und Hans Graf am Pult: Bei Werken von Franz Liszt bis zur Frühzeit der Moderne bei Alexander Zemlinsky lässt es sich trefflich in romantischer Opulenz schwelgen. Liszts Es-Dur-Konzert gießt famose pianistische Brillanz in die Form einer komprimierten Mini-Symphonie, und seine letzte symphonische Dichtung Von der Wiege bis zum Grabe lässt die Kämpfe des Lebens Revue passieren. Dazu erklingt das Andersen-Märchen Die Seejungfrau als dreisätzige Orchesterfantasie, von Zemlinsky ursprünglich als Symphonie des Todes geplant: eine fesselnde Erzählung ohne Worte.

 

BESETZUNG

Alexander Ullman Klavier, Hans Graf Dirigent, Tonkünstler-Orchester

 

RAHMENPROGRAMM

Einführung×Einführung 21/11


Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden